Gordion

25 Jahre GORDION - Wir bedanken uns ganz herzlich!

Im November 1991 wurde GORDION gegründet. Seinerzeit bekam "Der mit dem Wolf tanzt" den Oscar als bester Film und Ayrton Senna gewann mit McLaren-Honda die F1-Weltmeisterschaft. Und ein gewisser Tim Berners-Lee stellte sein "World Wide Web"-Projekt öffentlich vor, welches unsere Kommunikation signifikant verändern sollte. Auch Rechner-Netzwerke gab es natürlich schon, allerdings hatten die meisten noch nicht die heutige, strategische Bedeutung von Netzwerk-Infrastrukturen.

Wir haben mit Thinnet- und Thicknet-Technologien begonnen, dicht gefolgt von den ersten Twisted Pair- und Glasfaser-Netzen. Angefangen haben wir mit dem Design von "performanten" 10Mbps Ethernet-Netzen, gefolgt von 100 Mbps Fast und (10)Gigabit Ethernet bis hin zu den heutigen 40Gig- und 100Gig-Netzen. Trotz diverser, konkurrierender LAN-Technologien, wie z.B. Token Ring, FDDI und ATM, hat sich Ethernet am Ende klar durchgesetzt. Heute gilt in den Netzen: "IP everywhere"

Auch die Absicherung der Netze und damit der Schutz der dahinter liegenden Ressourcen & Prozesse hat an Aktualität nicht verloren. In all den Jahren war es immer ein Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die Attacken, Viren, Würmer und Trojaner. Heute kämpfen wir zunehmend gegen Unknown Threats / Day-Zero-Attacken / Malware, z.B. gegen polymorphe, ständig ihre "DNA" verändernde Viren & Co.. Und auch diesbezüglich gibt es entsprechende Lösungen, z.B. in Form von Sandboxing.

GORDION hat sich von Anfang an auf Lösungen für komplexe Rechner-Netzwerke konzentriert und hat auch heute noch diesen Fokus. Wir hatten das Glück und den Erfolg, zahlreiche innovative Projekte und Kunden betreuen zu dürfen, von denen die meisten uns heute noch ihr Vertrauen geben. Gleiches gilt auch für unsere Hersteller, Distributoren und Partner, welche uns auf unserem Weg begleitet und unterstützt haben.

Hierfür bedanken wir uns ganz herzlich.

Schon mit der Gründung im Jahr 1991 war der Fokus von GORDION klar umfasst: Lösungen für komplexe Rechner-Netzwerke. Daher auch unser Name: GORDION.

Schließlich war Gordion einst der Ort in Persien (auf dem Gebiet der heutigen Türkei), wo der Sage nach Alexander der Große einen gewissen "Gordischen Knoten" zerschlagen hat.

Die Logo-Farbe Magenta war zwar etwas gewagt (die Telekom gab es damals noch nicht), aber es sollte sich zeigen, wir liegen im Trend.

1996 haben wir unser heutiges Firmengebäude in der Mottmannstraße gebaut und bezogen. Im selben Jahr wurde auch der Hersteller Extreme Networks in den USA gegründet, in Zeiten von regen Diskussionen, ob denn nun ATM, Token Ring, FDDI oder eben Ethernet die beste Technologie sei.

Extreme setzte schon damals voll auf Ethernet ("IP everywhere"), genauso wie wir.

1999 haben wir unsere ersten Gigabit Ethernet-Netze in Betrieb genommen, ein Jahr zuvor unser erstes Wireless LAN (WLAN).

Ab 2000 entschieden sich die meisten Kunden für Gigabit Ethernet, so auch u.a. die Kreisstadt Siegburg, die Kölner Verkehrs-Betriebe und die Hauptzentrale der Westfälischen Provinzial in Münster.

Seit 2003 sind wir Partner von FORTINET, unserer Lösung u.a. für Firewalling und Realtime Security. Denn mit zunehmender Digitalisierung der Prozesse und Nutzung des Internets müssen insbesondere die Netzwerke gegen (Hacker-) Angriffe und Bedrohungen wie Viren, Würmer und Trojaner effizient geschützt werden.

Nov. 2004, GORDION & BELL auf der Exponet. Besuch der damaligen Oberbügermeister Bärbel Dieckmann (Bonn) und Fritz Schramma (Köln, 2.v.r.) in den Kölner Messehallen.

2008 haben wir, gemeinsam mit BMAnetworks (Hamburg), DANES (heute "VINTIN", Schweinfurt) und Indasys (Stuttgart), unsere Tochterfirma IT-Union (ITU) als Systemhausverbund gegründet. Die ITU unterstützt insbesondere unseren bundesweiten Service und ermöglicht eine noch engere und flexiblere Betreuung unserer Kunden. 2011 wurde die ITU in Marbella (Spanien) als erfolgreichster Alliance Group Partner von Extreme Networks in der Region EMEA/SAM (Europa, Middle East & Africa / South America) ausgezeichnet.

2012 wurde GORDION in Miami / Key Biscayne (Florida, USA) von Extreme Networks als erfolgreichster Gold Partner in der Region EMEA (Europe, Middle East & Africa) ausgezeichnet. Dies ist unsere dritte internationale Auszeichnung nach 2001 (Best Reseller Award EMEA) und 2011 (Best Alliance Group Partner Award EMEA/SAM im Rahmen der IT-Union).

2013 wurden wir von FORTINET als Partner of Excellence ausgezeichnet, ein Status basierend auf Erfahrung und Zertifizierungen. 2016 haben wir den FORTINET Partner of the year Award gewonnen.

Die Kundennetze benötigen neben einer Carrier Class-Verfügbarkeit auch Real Time Security. Die Netzwerk-Infrastruktur muss rund um die Uhr funktionieren und abgesichert sein. Sie ist längst ein strategischer Erfolgsfaktor für Unternehmen und Organisationen. GORDION hat in 2015 mit der FortiSandbox einer der ersten Sandbox Security Systeme implementiert, ein System zum Schutz vor Day-Zero-Attacken, polymorphen Viren & Co.. Es ist zunehmend wichtig, die stetig größer werdende Sicherheits-Lücke durch Unknown Threats zu schliessen. Es ist de facto ein permanentes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Angreifern und Verteidigern.

Wir haben 2004 unsere ersten 10Gig- und 2011 die ersten 40Gig-Netze realisiert. 100Gig-Netze sind 2016 längst Realität. Die Anwendungen und damit die Netze benötigen zunehmend Bandbreite und müssen meist 24x7 verfügbar und abgesichert sein.

Dies ist unser Fokus.